Stiftunglife

Dienstag, 7. April 2020

33 gute Taten/21


21 - Die Tafeln am Laufen halten

Für viele Alte und für viele arme Menschen wird die Corona Krise zu einer harten Belastungsprobe. Die Unterstützung nimmt ab, weil viele Tafeln in diesen Tagen ihren Betrieb einstellen. Hauptgrund dafür ist das fortgeschrittene Alter der Tafelhelfer. Viele sind Rentner, 65 Jahre und älter, sie müssen vorsichtig sein, sich selbst und ihre Familien schützen. Eine schwierige Situation. Manche Tafeln finden Lösungen, sie halten ihren Betrieb mit jungen Helfern, Lieferservice und Paketdiensten aufrecht. Wir unterstützen diese Tafeln mit einer kleinen Geldspritze: sie bekommen 1.000 Euro, wenn der örtliche Lions Club den gleichen Betrag gibt. Hier könnt Ihr diese Initiative unterstützen:  https://www.stiftunglife.de/onlinespenden.html

33 gute Taten/20



Schöne Bilder, nette Gesten, liebe Worte - vielleicht gibt es in diesen Tagen mehr davon, als im normalen Leben. Es wäre schön,
wenn wir viel von diesen Dingen mit rübernehmen in die Zeit nach Corona. Kostet nichts und macht unser aller Leben schöner. jg

Montag, 6. April 2020

33 gute Taten/19



19 - Im Kampf gegen das Virus 

Eines ist besonders wichtig: Eine gute Datenlage, um mehr über das Virus zu erfahren und beispielsweise die Symptome und die Ausbreitung besser verstehen zu können. Von einem Studenten, der mit Tilman an der Zeppelin Universität war, wurde eine App entwickelt, die genau diesen Zweck erfüllen soll. Auf Basis einer freiwilligen Selbstauskunft kann jeder helfen, das Virus besser zu verstehen und dementsprechend besser dagegen vorgehen zu können. Kostet kein Geld, ist aber von großem Nutzen! https://app.covid-pulse.de/

Sonntag, 5. April 2020

Was macht eigentlich Jan?



Jan bringt das Stiftungsteam zusammen

Das passiert mit dem gebotenen Abstand und der Möglichkeit neue Fähigkeiten zu entdecken, die in uns stecken. Das Zauberwort unserer virtuellen Treffen heißt „Zoom", eine Plattform, auf der sich alle anschauen und miteinander reden können (das funktioniert leichter, als die hochkonzentrierten Gesichter auf diesem Bild vermuten lassen). Alles ganz einfach, wenn einer die Sache in die Hand nimmt. Jan (oben links im Bild) lebt und arbeitet in München. Er hat das für uns eingerichtet und moderiert. Die ersten beiden Treffen waren fürs Team. Am kommenden Sonntag probieren wir ein neues Format aus, in dem sich Mentoren mit Ihren Studenten online treffen. Wir werden berichten. 

33 gute Taten/18



18 - Ein bisschen Frühling verschenken

In den Niederlanden blühen die Tulpenfelder jetzt in allen erdenklichen Farben. Das ist schlecht, denn die Blumenzüchter und -händler können ihre Ware nicht verkaufen. Weil die Lager noch voll, aber die Geschäfte geschlossen sind, haben unsere Freunde von Blume2000 ihre Blumensträuße in Krankenhäuser und Altenheime geliefert. Kostenlos, den Menschen zur Freude. Wir unterstützen diese farbenfrohe Geste gerne. Wer für diese, oder eine der anderen guten Taten, spenden möchte, kann das hier tun: https://www.stiftunglife.de/onlinespenden.html 

Samstag, 4. April 2020

33 gute Taten/17

Ich habe heute etwas Illegales getan. 
Ich habe ein Buch in einer Buchhandlung gekauft. 
Ich habe die Buchhändlerin weinen sehen. 

Vor einem Jahr wären diese drei Sätze ein schöner Anfang eines Romans gewesen. Heute, im April 2020, ist das Wirklichkeit. Ein Albtraum. Alle Buchläden sind geschlossen. Also bei Amazon bestellen, oder? Der Kunde hat eine Alternative, die Buchhändlerin nicht. Was kann man tun? Die Stiftung verschenkt Buchgutscheine, die wir bei unserer Buchhandlung um die Ecke und bei unserem kleinen Lieblingsverlag in Mainz kaufen. Diese Gutscheine verteilen wir an systemrelevante Menschen, an Krankenschwestern, Pfleger, Kassiererinnen und an die Männer, die auch in diesen Tagen unseren Müll abholen. jg

33 gute Taten/16



16. Hilfe für Musiker in Not

Seit alle Konzerte abgesagt sind, sitzen viele Künstler auf dem Trocknen. Allein im deutschen Musikbereich gibt es nach Auskunft der Künstlersozialkasse 54.000 Freischaffende, deren Jahreseinkommen weniger als 15.000 Euro beträgt. Die Deutsche Orchester Stiftung unterstützt mit einer Spendenaktion freischaffende Musiker, die sich in einer Notlage befinden. Die Spendenkampagne steht unter der Schirmherrschaft von Kirill Petrenko. Wir unterstützen diese Initiative gerne. Wer uns dabei unterstützen möchte, kann das hier online tun: https://www.stiftunglife.de/onlinespenden.html 

Freitag, 3. April 2020

33 gute Taten/15


15 - Urlaub im eigenen Land 

Ich bin in Norddeutschland aufgewachsen, zuerst in Hamburg dann in Heide. Die Urlaubsziele meiner Jugend lagen zwischen der Nordsee und der Lüneburger Heide. Verglichen mit den Reisezielen heutiger Jugend hört sich das ziemlich rückständig an - oder klimabewußt, ganz wie man drauf schaut. Heute werben wir für Urlaubsziele, die man klimafreundlich erreichen kann. Ohne Flieger, mit dem Auto, vielleicht sogar mir der Bahn, wenn wir dann wieder reisen dürfen 🙂 jg

Donnerstag, 2. April 2020

33 gute Taten/14


14 - Die unterstützen, die alles am Laufen halten

Diese besondere Zeit bringt Helden hervor - und Menschen, die diese Helden unterstützen. „Kochen für Helden" ist eine Graswurzelbewegung von Gastronomen. Köche und Spitzenköche versorgen die Menschen mit Mahlzeiten, die unser Leben am Laufen halten: Ärzte und Schwestern, Pfleger, Apotheker und die Mitarbeiter in den Supermärkten. Die Aktion startete vor ein paar Tagen in Berlin und ist schon in zahlreichen Städten vertreten.
Hier könnt ihr online für diese und andere gute Taten spenden https://www.stiftunglife.de/onlinespenden.html 

Mittwoch, 1. April 2020

33 gute Taten/13



13 - Der Kampf gegen die Tröpfchen

Ist es gut, hilft es wirklich? Die Diskussion über allgemeines Mundschutz-Dekret nach dem Vorbild Österreichs ist in vollem Gange. Wir wissen nicht, wo die Masken für mehr als 80 Millionen Menschen in Deutschland herkommen - wir wissen auch nicht, wie gut die Masken helfen, es ist ein kleiner Beitrag, den wir uns ausgedacht haben: ab heute bekommt jeder Spender mit seiner Spendenquittung einen selbstgenähten Mundschutz zugeschickt. Ein großes Dankeschön an Marlis, die jetzt schon zu Hause an Ihrer Nähmaschine sitzt 😊 jg

Dienstag, 31. März 2020

33 gute Taten/12


12 - Lasst uns Bäume pflanzen

Martin Luther wollte in schwierigen Zeiten ein Apfelbäumchen pflanzen. Das ist ein gutes Zeichen, aber mit einem Bäumchen wollen wir uns nicht begnügen. Der Baumzähler auf unserer Seite hat vor ein paar Tagen die 30.000 überschritten. Bis zum Jahresende wollen wir die 70.000 Obst- und Laubbäume pflanzen, damit wir unser Versprechen erfüllen: wir pflanzen alle 10 Minuten einen Baum 🌳 Fast alle Bäume gehen in private Anpflanzungen. Wer unsere Pflanzinitiative mit dem Spaten in der Hand unterstützen möchte, muss sich bitte noch bis zum Herbst gedulden. Alle anderen können jetzt hier direkt online spenden https://www.stiftunglife.de/onlinespenden.html 

Montag, 30. März 2020

Rückblick


Heute vor einem Jahr in Yangon

30. März 2019, Beginn des Summercamp, erste Station Yangon: im East Hotel hatte man uns freundlicherweise das Restaurant als Seminarraum umgebaut. Im Rückblick erklären sich manche Dinge einfach. Der Hinweis „Think about the Future„ war für die 30  Studenten gedacht, die an unserem Sommercamp 2019 teilgenommen haben. Selbst wenn wir diese Aufforderung für uns selbst genutzt hätten, wären die Gedanken wohl nur in geordneten Strukturen weiterentwickelt worden. das Summercamp 2020 sollte in diesen Tagen beginnen. Jan hatte alles gut vorbereitet. jg 

33 gute Taten/11



11 - Jetzt wird gehandelt 

Das Brandenburger Tor war am Samstagabend dunkel. Das haben wir gar nicht mitbekommen, das Coronageschehen hat auch die „Earth Hour" überlagert. Seit 2007 wird am 28. März für eine Stunde weltweit an öffentlichen Gebäuden das Licht ausgemacht. Eine von vielen Aktionen im Zeichen des Klimawandels. Für eine Stunde das Licht ausmachen ist einfach, das reicht aber nicht für den Klimawandel. Jetzt haben wir alle Zeit. Wir sollten diese Zeit nutzen um tätig zu werden, damit wir unseren Enkelkindern später mal erzählen können, was wir für das Klima getan haben. Mehr Bahnfahren, weniger fliegen - und hier ein paar Solarlampen spenden: https://www.stiftunglife.de/onlinespenden.html

Sonntag, 29. März 2020

Jeder kennt C&A

Die Familie Brenninkmeyer, die hinter der Textilkette steht, gehört zu den reichsten Familien Europas. Auf 3,6 Milliarden wird das Vermögen des Familienclans geschätzt. Neben der Kleidungskette gehören der Familie milliardenschwere Immobilien und finanzstarke Kapitalgesellschaften. Für die 500 C&A Filialen wurden die Mietzahlungen eingestellt. Das trifft die Stiftung, denn zu unserem Grundstockvermögen gehört auch ein Geschäftshaus in Celle, dass an C&A vermietet ist. Wir werden in diesem Jahr weniger Menschen helfen können, weil eine milliardenschwere Familie und ihre Manager beschlossen haben, die Miete nicht mehr zu zahlen. jg

Samstag, 28. März 2020

Swimming Doctors Aktuell

With a partial or full "Lock down" in different parts of the Country, it is understandable that people want to be close to their family and want to go home. So far Myanmar is having only 9 confirmed cases and all have been imported from abroad.  However with the recent return of thousands of migrant workers from Thailand, the risk of some of them  being infected is high. The Government tries to put as many of them as possible under quarantine, but not an easy task. Yesterday one female tour guide was tested positive, she had travelled 12 days with a group of french tourist trough whole Myanmar, including Ngapali. Best regards, Jerzy

​Actually we get the information from the boat that they lock down the mission mainly due to the fact that most of the local heads of villages are afraid and nervous and close all the facilities and don't want to let the people go aboard. Decision is made, all the very best for our crew. Best regards, Wolf

33 gute Taten / 10



10 - Einen Sack Reis für die Kinder

Capt. Wilk hat gut vorgesorgt: im Kinderheim wurde ein großes Lager angelegt, damit die Kinder auch in schwierigen Zeiten genügend zu Essen haben. Vielleicht erzählt er den Kindern dabei die Geschichte vom Sissa ibn Dahir, allgemein bekannt als die Schachbrett Geschichte mit den Weizenkörnern. Anschließend können die Kinder die Vorräte zählen. Hier ist der Link zu der Geschichte https://de.wikipedia.org/wiki/Sissa_ibn_Dahir
Wer ein Kind in „unserem" Kinderheim am Stadtrand von Yangon unterstützen möchte, oder einen Sack Reis spenden will, kann das hier online tun: https://www.stiftunglife.de/onlinespenden.html Wir sorgen dafür, dass das Geld zu 100 Prozent bei den Kindern ankommt.

Freitag, 27. März 2020

33 gute Taten/9


9 - Vier Nähte und drei Falten

Vielen Krankenhäusern und Arztpraxen in Deutschland gehen die Schutzmasken aus. Helfen kann, wer wegen Corona zu Hause sitzt, wenig zu tun und eine Nähmaschine hat. Ein passender Baumwollstoff findet sich sicher, es muss ja nicht die Dior Bluse sein. Geblümt, gestreift oder gepunktet, alles ist erlaubt. Die passende Nähanleitung gibt es im Internet: vier gerade Nähte, drei Falten, fertig. Mit ein bisschen Übung braucht man 15 Minuten für eine Maske. Wenn die Familie versorgt ist, freuen sich Menschen, die keinen direkten Patientenkontakt haben: Reinigungskräfte und die Mitarbeiter der Essensausgabe in den Krankenhäusern zum Beispiel. jg

Donnerstag, 26. März 2020

33 gute Taten/8



8 - Rettet die Bienen

Seit einem Jahr bekommen die Bienen viel Aufmerksamkeit – und das ist gut so. Lange Zeit wurden die fleißigen Tiere immer weiter an den Rand gedrängt. Wir haben uns in diesem Jahr ein großes Ziel gesetzt: zusammen mit unseren Freunden von Blume2000 wollen wir auch in diesem Jahr Saatgut verteilen für 1 Million m² Blühwiesen. April und Mai sind die besten Monate für die Aussaat. Wir freuen uns über jeden, der die Bienen mit Rat und Tat unterstützt: bitte Blühwiesen anlegen oder für die Bienen spenden, einfach und sicher hier:  https://www.stiftunglife.de/onlinespenden.html 

Mittwoch, 25. März 2020

33 gute Taten/7


7 - Hilfe zur Selbsthilfe

Es gibt auch Tipps, die kaum Geld kosten: Sven hat mir erzählt, dass sein Lieblingsrestaurant die feinsten Speisen jetzt „to go" anbietet. Das sollte man nutzen. Mag sein, dass es etwas umständlich ist. Lieferando und Pizzadienst wären einfacher, aber uns geht es um die kleinen Lokale im Viertel. Das Kloster zum Beispiel, hier im Bild, dort würden wir heute bei dem schönen Wetter draußen sitzen. Statt dessen gehen wir nachher hin und holen uns das Abendessen. Gut für sie und gut für uns, eine echte Win : Win Situation. Das ist es doch, was wir in diesen Tagen brauchen 🙂

Dienstag, 24. März 2020

Corona Situation Myanmar


Dear Britta, please pass on the message to the friends of Stiftunglife, as some of them will wish to hear from us. Most of the students went back home this afternoon. Some are on the way and  some will go back tomorrow. A couple of students will have to wait for another 3/4 days to get the bus ticket. But they are fine at their hostels with friends and teachers who also have to wait. Yangon has become very quiet though the shops still open with crowded customers or no customers. All restaurants and Cafes in Mandalay are not allowed to have the guests sitting and eating at the shops. A few days ago, hundreds of Myanmar people working in Thailand also came back to Myanmar through Thai Myanmar border entrances. They all went back to their families in different parts of the country without being properly checked. Our state Counsellor talked to the public on TV at 6 pm today for about 3/4minutes. She talked in a smooth way not to be alarmed and wash hands properly etc without posting strict rules like stay home and not to go out etc. There were cases like sending back 2 covid19 suspicious Thai in the East of Shan State and some Chinese staying in Yangon. The government did the prevention /preparation of facilities as much as it can with the support of Myanmar rich people should there be a such a case arise. But due to the lack of knowledge, experience, method, right mindset, it seems not so effective as it should be. It is not easy for the government to control here like in other countries. What we can do is to follow dos and don'ts as our duty individually though it should be done by everybody in the whole country. Well, we do our best and will accept whatever the future will bring. Wishing all of you in Germany and all of us in Myanmar to be safe and hope to see you after the virus has gone out of the world. Best regards, Khin

Dear Khin, thank you so much for your mail. Let´s stay together and try our best. We will continue full payment to our team and all our students. Stay in good health and please let us know, when we can give you any assistance. Best regards to you from your German friends. We hope to have you with us after Corona Crisis in our summermeeting in Celle. Yours, Jurgen

33 gute Taten/6



6 - Hilfe für unsere Tourguides in Myanmar

Ohne kompetente Begleitung ist eine Reise durch das goldene Land nur halb so schön. Viele von uns haben Myanmar mit „ihren Lieblings Tourguide" entdeckt, oft auch abseits der touristischen Routen. Von den Tourguides in Bagan haben wir auch Unterstützung für unsere Projekte bekommen. Hier auf dem Bild helfen sie uns bei der Verteilung der gespendeten Paul Wasserfilter. Jetzt brauchen sie unsere Hilfe, denn die ohnehin schwache Saison ist vorzeitig zu Ende gegangen, es gibt keine Touristen im goldenen Land. Hier könnt Ihr online für unsere Tourguides in Myanmar spenden: https://www.stiftunglife.de/onlinespenden.html Wir sorgen dafür, dass das Geld zu 100 Prozent bei ihnen ankommt.