Kinder und Alte

Kinder, die ein bisschen Hilfe brauchen, damit sie ihren Weg in die Zukunft finden. Hundert Mädchen und Jungen leben in einem gut geführtenHeim am Stadtrand von Yangon. Wir schenken Ihnen Aufmerksamkeit und finanzieren mit drei Euro am Tag ihr Leben und Ihre Ausbildung bis zum 18. Lebensjahr.
In Yangon kümmern sich die Sister of the poor seit 1890 um alte Menschen. Eine Oase des Friedens mitten im Lärm der großen Stadt. Die Alten werden bei Ihnen abgegeben, manchmal sammeln die Schwestern sie von der Straße auf. Wenn Sie mittellos sind und über 70 dürfen sie bleiben. Wir unterstützen die Arbeit der Schwestern mit Geld und Aufmerksamkeit.