Griechenland/soziale Praxen

"Überfluss und Mangel" bringen wir in diesem Projekt zusammen. Medizinische Geräte, die in Deutschland übrig sind, noch gut funktionieren aber nicht der neueste Standart - bringen wir nach Griechenland in soziale Praxen. In diesen sozialen Praxen kümmern sich Ärzte und Krankenschwestern ehrenamtlich um Patienten, die keine Krankenversicherung haben. Das sind alle, die länger arbeitslos sind, knapp 30 Prozent der Bevölkerung. Dr. Rüdiger Seebaß kümmert sich um das Einsammeln der Geräte in Deutschland. Unser Grieche im Team, Kostas Papadakis, organisiert den Transport und die Verteilung in Griechenland. Die Stiftung zahlt Reparaturen und Transportkosten. Rüdiger und Kostas kümmern sich um dieses Projekt.