Stiftunglife - News

Dienstag, 18. Juni 2024



Rain came earlier this year

And we are ready to plant our teak trees. This year we going to plant 4 acres. Total amount of trees will be 2.400. Normally in this time I go to Ngapali to watch their planting, but nowadays I can not go there. No flight until next week and no allow to go by car over the mountains. Last day Military and Rakhine ethnic group shoot each other near Amara hotel near the Airport. That's why airport shutdown fort the moment . Electric power also very bad damaged. Most of my friends from Ngapali move to Yangon. We wait for better news and freedom. Best regards, Ko Naing



Montag, 17. Juni 2024


Erleuchtete Schwestern

Last month we installed two more solar power system with each 6 kw for the Sister of the Poor. Last week I've been there for monthly support and i check the solar system. Everything is running well. Now they have already three solar systems from us. They don't need to run the Generator. In the former time the usage of Diesel was 40 to 60 gallons and around 900,000 kyats per month. Now they can safe that money and also half of electric bill. No smoke anymore, no noise and 24 hour light. In the picture you can see nicely the sisters under of solar power. Best regards Naing





Minglarbar to our 
Friends from Germany

Last year was rather crazy and challenging here in Myanmar.  But we hope to see the light one fine day at the end of the tunnel. Out of 36 Stiftunglife students, two students have successfully finished their studies in March and five students will finish their studies end of the year. On behalf of all students, I would like to express my sincere appreciation for your trust and support for students' education. More and more young people in the country have moved out of the country. But working inside the country is preferred by most of the parents. Anyhow, with your kind support, I will try my best from here to make sure that our students will have good jobs after finishing their studies. Best regards, Khin



Sonntag, 16. Juni 2024



Ein 500er Puzzle mach ich doch mit links
Mag man denken..

Etwas schwieriger wird die Sache, wenn jedes einzelne Puzzlestück fünf Meter lang ist und 3.000 kg wiegt. Bei dem Puzzle, mit dem Roland Schütz sich seit 18 Jahren beschäftigt, geht es um 500 Kühltransporter für die Tafeln. 499 Fahrzeuge sind ausgeliefert. Nun feilt Roland an seinem Meisterstück: das letzte Fahrzeug soll im Sommer an die Münchner Tafel übergeben werden. Was von außen so leicht aussieht, ist viel Arbeit im Detail. Hier ein Blick hinter die Kulissen: Lieber Herr T...bei Ihnen möchte ich mich besonders herzlich für den Beitrag Ihres Lions Clubs bedanken. Nicht alleine wegen der großzügigen € 1.550, sondern weil Sie bei meinem Anruf spontan zugesagt hatten, und Sie die Besonderheit dieser Aktion richtig bewertet haben. Von den 27 Münchner Lions Clubs konnte ich bisher 24 gewinnen, ein Club wollte definitiv nicht mitmachen, zwei orakeln noch. Wir kommen voraussichtlich auf € 26.000, wobei sich die Zusagen zwischen € 100 und € 5.000 bewegen, die meisten sind meiner Empfehlung von € 1.000 gefolgt. Der gesamte Lionsbetrag wird von der Stiftunglife, meinem langjährigen Partner und Freund, nochmals verdoppelt. Sobald der Termin für die 30-Jahr-Feier der Münchner Tafel bekannt ist, werde ich die 24 an der Aktion beteiligten Lions Club einladen. Für heute grüße ich Sie freundlich. Roland Schütz



Samstag, 15. Juni 2024


Bitte eine Trinkflasche mitnehmen!

Wer bei einem Fußballspiel in München Bier trinken mag, muss tief in die Tasche greifen. Die Bierpreise bewegen sich auf Oktoberfest Niveau. Die Halbe gibt's für 6,50 Euro, eine Maß kostet 13 Euro. Dann doch lieber Wasser trinken, das ist kostenlos! An sechs Stationen kann jeder Trinkwasser zapfen, der seine eigene Flasche dabei hat. Spart viel Geld und ist gut für die Umwelt - nicht nur beim Fussball. jg



Freitag, 14. Juni 2024


Die Welt verändert sich durch Vorbilder Paulo Coelho

Heute beginnt die Fussball-Europameisterschaft mit viel Gefühl - und mit noch mehr Kommerz. Für die meisten sind die Tickets unbezahlbar, selbst das Public Viewing ist an vielen Orten kostenpflichtig. Aber es gibt auch Lichtblicke: Fußballer, die sich in sozialen Projekten engagieren. Paul Breitner, Weltmeister von 1974, war 14 Jahre lang für die Münchner Tafel da. Nicht für Pressefotos, sondern für die Lebensmittel Ausgabe an Bedürftige, jeden Montag in München an der Johanniskirche. jg



Donnerstag, 13. Juni 2024



Der Klimawandel ist die größte Bedrohung der Zukunft
 
a/u  Mit diesem Zitat warnte Klaus Töpfer eindringlich vor den Gefahren des Klimawandels. Er forderte ein entschlossenes, globales Handeln aller Staaten, um die Ursachen anzugehen und die Folgen abzumildern. Er war das grüne Gewissen der CDU. In Erinnerung bleiben wird uns Klaus Töpfer als Brückenbauer zwischen dem ökologischen und dem bürgerlichen Milieu, als Stimme der nachhaltigen Vernunft und als Anwalt des globalen Südens. jg



Mittwoch, 12. Juni 2024



Restart

Bei unserem letzten Besuch in der Ukraine haben wir „Restart" kennengelernt: ein Zeltcamp in dem sich Mütter ein ein paar Tage erholen können. Sie kommen mit ihren Kindern aus Cherson und Mykolajiw, wo alle ums tägliche Überleben kämpfen. In dem Camp können sie sich ausruhen und den Krieg für ein paar Tage vergessen. Max, den Leiter des Camps, haben wir gefragt, wie wir am besten helfen können. Er hat sich Solarenergie gewünscht, weil die öffentliche Stromversorgung zunehmend ausfällt. Eine Solaranlage kostet 12.000 Euro. Wir haben Hilfe versprochen.s.v.k.



Dienstag, 11. Juni 2024

Nan Mya Kay Khaing

This result is unbelievable

Today we got the result of the school examination: 11 Students from our orphanage sit for the Matriculation exam, five girls and six boys. Result is unbelievable: they all are pass the examination. One of our girls girl pass with three distinction, next one girl and 2 boys are with one distinction. We have to wait their total mark and then we can know what we can do for them. In the picture it is happy Nan Mya Kay Khaing. Her godparent Christel in Germany will also be happy. Best regards from all kids and team from the orphanage. Greatest thanks to all our godparents in Germany, Ko Naing/ks



Montag, 10. Juni 2024



Tablette statt Zahnpasta…?!

Im Wirtschaftsteil der Süddeutschen Zeitung gibt es heute einen großen Artikel über Axel Kaiser, den Don Quijote der Mundhygiene. Seit 20 Jahren kämpft er für eine umweltfreundlicher Alternative zur Tube: Tablette in den Mund schieben, kauen, losputzen. So stellt sich der Erfinder die Zukunft des Zähneputzens vor. Viele Freunde hat seine umweltfreundliche Alternative noch nicht gefunden. Ob es daran liegt, dass wir von Kindesbeinen an gewohnt sind Zahnpasta zu nutzen? Man könnte die Umstellung ruhig mal probieren - das dürfte einfacher sein, als leere Zahnpastatuben aus den Meeren zu fischen. jg



Sonntag, 9. Juni 2024



Bauen, pflegen und erhalten

Die Anfänge für unser Europa liegen in der europäischen Wirtschaftsgemeinschaft. Die wurde 1957 gegründet. Über die Jahre wurde immer wieder angebaut und aufgestockt. Das Haus ist in die Jahre gekommen. Vieles muss renoviert und erneuert werden. Auf die Abgeordneten in Straßburg und Brüssel warten gewaltige Aufgaben. Wir sollten sie dabei unterstützen. jg



Samstag, 8. Juni 2024



Die Botschaft gehört auf den Stimmzettel
nicht auf die Wand

Am Sonntag wird das neue Europaparlament gewählt. In acht Bundesländern wird auch über Landräte abgestimmt, über Bürgermeister und Kreistage. In zwei Bundesländern, in denen gewählt wird, hat der Verfassungsschutz die AfD als gesichert rechtsextrem eingestuft. Mit Menschen, die dieser Partei nahe stehen, möchten wir nichts zu tun haben, auch keine Spenden bekommen. jg



Freitag, 7. Juni 2024



Das ist unser Europa heute

Mein Vater hat auf die Polen geschossen und mein Großvater auf die Franzosen. Ich gehöre zu der glücklichen Generation, die nicht in den Krieg ziehen musste. Aus Neugier und zum Vergnügen bin ich nach Krakau und Paris gereist, habe andere Menschen und andere Kulturen kennengelernt. Meinen Kindern wünsche ich offene Grenzen in Europa, Freizügigkeit und viele glückliche Begegnungen. jg



Donnerstag, 6. Juni 2024



Was für ein Glück, dass sie hier sind

Ohne Pfleger:innen aus dem Ausland könnten viele Krankenhäuser und Altenheime in Deutschland zusperren. Die meisten Pflegekräfte kommen aus Europa: aus Griechenland, Italien, Serbien, Spanien, Kroatien. Jeder Bürger der europäischen Union darf in jedes andere EU Land einreisen, dort leben und arbeiten. jg 



Mittwoch, 5. Juni 2024




Die Tafeln in Europa

Die Idee kam vor 30 Jahren aus Amerika nach Berlin. Das es bei uns die Tafeln gibt, weiß inzwischen jedes Kind. Dass es die Tafeln auch in 28 anderen europäischen Ländern gibt, ist hingegen kaum bekannt. Zum Erfolg der Tafeln in Deutschland haben Wolfgang und sein Team einiges beigetragen: in diesem Jahr wurden von der Stiftunglife mit Lions/Rotary bereits 500.000 Euro an die Tafeln überwiesen. 165 Tafeln konnten sich über diese Unterstützung freuen. Wir verdoppeln auch weiterhin alle Spenden, die wir für die Tafeln bekommen. jg



Dienstag, 4. Juni 2024



Europa Stimmung

Ausverkauft: für 50.000 Fußballfans gab es gestern Abend in Nürnberg einen kleinen Vorgeschmack auf die Europameisterschaft. Die Stimmung war gut, das Spiel auch. Schön wäre es, wenn sich ein Teil dieser Begeisterung in Hilfe umwandeln ließe. Die große Hilfsbereitschaft, die es vor zwei Jahren gür die Ukraine gab, ist klein geworden, sehr klein. jg