Wir unterstützen Mensch und Umwelt

Als Stiftung arbeiten wir ehrenamtlich und tragen alle unsere Kosten selber. Wir engagieren uns für Mensch und Natur im In- und Ausland. Unsere Projekte reichen von den Swimming Doctors in Myanmar über die Tafeln in Deutschland bis zum Pflanzen von Bäumen und dem Bau von Solar-Wasser-Anlagen.
Projekte in Myanmar
Klima, Natur und Umwelt
Tafelspenden verdoppeln
Aktuelles
Stiftunglife - News

Donnerstag, 30. Juni 2022

Nur eine Randnotiz



Wird schon schlimm sein, nehme ich an. Aber für mich war's nur eine Zeitungsmeldung. Ich hab mir nicht viel dabei gedacht und hab die Seite umgeblättert. 
Charles Bukowski in Hot Waters

Die kleine Zeitungsmeldung, oben links, übersieht man leicht, solange das eigene Leben nicht davon berührt ist. Die Menschen, die davon betroffen sind, kennen wir nicht - obwohl sie mitten unter uns sind. Gestern habe ich wieder den alten Mann gesehen, der bei uns im Viertel Flaschen sammelt. Für 25 Cent durchsucht er die Abfallkörbe unseres Wohlstands. Weil das zum Leben nicht reicht, wird er heute bei der Tafel um ein paar Lebensmittel bitten. Ich habe keine leeren Flaschen, die ich ihm geben kann, aber ich unterstütze die Tafel, damit der alte Mann besser über die Runden kommt. Das Geld könnte ich direkt an die Tafel spenden - aber ich überweise lieber an die Stiftunglife, weil die Stiftung meine Spende verdoppelt, bevor das Geld an die Tafel überwiesen wird. jg


Mittwoch, 29. Juni 2022

Die beste Zeit


Vor 40 Jahren

Jedes Mal, wenn ich in der Bogenstraße vorbei gehe, freue ich mich an diesem Baum. 40 Jahre ist es her, dass  ich diese Linde gepflanzt habe. Weil ich lange Jahre in dem Haus gelebt habe, konnte ich sie wachsen sehen. Auch wenn ich nun ein paar Straßen weiter wohne, besuche ich sie regelmäßig voller Freude. Stadtbäume kühlen und filtern die Luft, wir sollten gut auf sie achten… jg


Montag, 27. Juni 2022

Kaffee


Vielfaches Glück

Was für ein Glück, dass Khin vor ein paar Jahren nach Phyin Oo Lwin gezogen ist. Dort wird seit vielen Jahren Kaffee abgebaut - seit ein paar Wochen auch für uns. Mit großer Begeisterung hat Khin sich dafür eingesetzt, dass ein brachliegendes Land wieder kultiviert wird. Seitdem bekommen wir fast täglich Bilder von der Entwicklung des Projekts. Die jungen Kaffeepflanzen werden hier gerade zum Einpflanzen vorbereitet. Gut zu sehen sind im Hintergrund die Macademia Bäume, in deren Schatten der Kaffee wachsen wird. Die Arbeiter werden fair bezahlt, die Stiftung wird an den Erträgen beteiligt sein. Bis das soweit ist, brauchen die Pflanzen viel Aufmerksamkeit und wir ein wenig Geduld. jg


Samstag, 25. Juni 2022

Studenten in Myanmar

Seit zehn Jahren fördern wir talentierte junge Menschen in Myanmar mit Rat und Tat. Mit Geld, einem engagierten Team und wunderbaren Mentoren. All diese guten Voraussetzungen konnten Corona nicht aufhalten, noch weniger die politischen Veränderungen im Land. Den Veränderungen müssen wir uns stellen und versuchen, das Beste daraus zu machen.In der Sonntagsrunde am 19.6. haben wir offen über unser Studentenprojekt diskutiert. Dies ist das Ergebnis:

1.        Wir nehmen in diesem Jahr keine neuen Studenten auf. 
2.        Studenten, die ihr Studium wieder aufgenommen haben, werden bis zum Ende ihres Studiums mit 100 Euro pro Monat unterstützt. 
3.        Studenten, die nicht zur Uni gehen, bekommen  50 Euro Überbrückungshilfe pro Monat, voraussichtlich bis zum Jahresende 2022
4.        Sollte sich die politische Situation wider Erwarten zum Guten entwickeln, werden wir das Studentenprogramm wieder aufnehmen. 
5.        Das Nothilfeprogramm für Studenten und ihre Familien wurde aus wichtigen Gründen eingestellt. 


Freitag, 24. Juni 2022

Medikamente für die Krankenhäuser



Der zweite Transport in diesem Monat

In dieser Woche sind wieder Medikamente in die Ukraine gebracht worden. Zwei Transporter, bis unters Dach vollgepackt mit lebenswichtigen Medikamenten (regulärer Verkaufswert rund 100.000 Euro) sind im Lager Lemberg angekommen. Dort werden sie von den verschiedenen Krankenhäusern mit eigenen Fahrzeugen abgeholt. Katja, unsere ukrainische Ärztin in München, bemüht sich, die unterschiedlichen Bedürfnisse der verschiedene Krankenhäuser zu erfüllen. In unserer kommenden Sonntagsrunde werden wir von diesem Projekt berichten. Hier ist der Link für alle, die um 12 Uhr Zeit und Lust haben dabei zu sein https://zoom.us/j/3387750291?pwd=VHN5TTExQURFamFPTGFWZjhZUDBodz09


Donnerstag, 23. Juni 2022

Was macht eigentlich Klaus?



Mit Herz und Verstand für die Ukraine

Als Unternehmer hat Klaus in seinem Leben viele Dinge erfolgreich voran gebracht. Nun gehört er zu den Menschen, die sich für die Ukraine engagieren. Mit seiner privaten Hilfslieferung fing es an: die hat Klaus im März zur Ukrainischen Gemeinde in München gebracht. Zufall oder Fügung, dort hat er Katja, eine ukrainische Ärztin kennengelernt - seitdem engagieren sich die beiden gemeinsam für die Menschen in der Ukraine. Klaus sammelt in seinem Freundeskreis Spenden ein und Katja organisiert mit dem Geld einen ausgefeilten Medikamenten Einkauf. Medikamente und medizinische Geräte bringt Katja mit einem Transporter selbst nach Lemberg. Dort wird alles für die verschiedenen Krankenhäusern hergerichtet. Die Krankenhäuser holen die Medikamente mit eigenen Fahrzeugen aus Lemberg ab. Wir unterstützen die beiden bestmöglich. Wer mehr Informationen haben möchte, bekommt die direkt von kpk1960@googlemail.com


Mittwoch, 22. Juni 2022

Solar Water Nr. 27


Jede Kilowattstunde zählt  Robert Habeck

Wir brauchen erneuerbare Energien. Wer jetzt etwas für die Umwelt tun möchte (aber kein eigenes Dach für eine Solaranlage hat) für den bauen wir eine Solaranlage in Myanmar. Vergleichbar mit der Anlage, die uns Min Min hier vorstellt:
Gyin Myaing is a small village with 200 people living there. They have no electricity in the village. In the past, they pump up the water with the diesel generator. For this, they need to buy 10 liter diesel par day.  Now they have our solar system. It pumps 10.000 liter of water per hour and covers more than their daily need of water. This project saves nearly 3.000 liter diesel  per year. It is a great project for the ecosystem and environment. Min Min


Dienstag, 21. Juni 2022

Das neue Schuljahr hat begonnen


Was machen eigentlich unsere Schulen in Myanmar ?

Neunzig Schulen haben wir über die Jahre in Myanmar gebaut. Im Augenblick haben die Bauarbeiter wenig zu tun, der Bau von neuen Schulgebäude ist von uns erst dann wieder geplant, wenn es einen geregelten Schulbetrieb im Land gibt. Trotzdem gibt es immer was zu tun: wir besuchen alle Schulen regelmäßig und kümmern uns - gemeinsam mit den Dorfbewohnern  - um die Pflege und den Erhalt aller Gebäude. Hier ist Ko Naing's Bericht vom Besuch der Mangotree School im Delta:

Dear friends, first of all very best regards from the Mangotree village. I visited last days the new school building, everything is fine and in this village, all the students are attending. Principal is on CDM and for that, assistant Male teacher is handling for all at the moment. School is look like real school, if i compare  with last year, there is a totally change. Now the kids are running, playing, shouting and learning. Mango trees are surviving too. They are still waiting for the school opening ceremony. Thanks Naing


Montag, 20. Juni 2022

Heute Abend im Ersten


Die Recyclinglüge

Es ist eine schöne Beruhigung für unser Gewissen, wenn auf der Packung „recycelbar" steht. Aber Recycling macht viel Mühe, einfacher ist es, eine Verpackung neu herzustellen. Den Plastikmüll verschiffen wir nach Asien. Damit sind wir den Müll und die Verantwortung los - denken wir - bis uns die leeren Plastikflaschen im Meer entgegen schwimmen. Wer sich dafür interessiert, was mit dem Plastik passiert, nachdem es in der gelben Tonne gelandet ist, sollte heute Abend im Fernseher einschalten. Heute um 22:50 Uhr gibt es in der ARD eine Dokumentation von Benedict Wermter zu diesem Thema. jg


Heute ist der Welt Flüchtlingstag


Was sind schon 100 Millionen ?
Eine Zahl die den einen mehr, den anderen weniger beeindruckt. Kaum jemand von uns kann die Zahl in anfassbare Realität bringen: hast Du schon mal 100 Millionen Euro in Scheinen in der Hand gehalten ? Bist Du schon mal 100 Millionen Kilometer gefahren?

100 Millionen sind auf der Flucht.
Anfassbar wird so eine große Zahl erst, wenn ein Flüchtling bei uns vor der Tür steht - oder wenn wir selbst fliehen müssen. Solange wir uns in Sicherheit wiegen, sind die 100 Millionen nur eine Zeitungsmeldung. Wir lesen die Nachricht, heute und blättern die Seite um.

Ist das unsere Schuld?
Wenn 100 Millionen Menschen auf der Flucht sind, dann gibt es keine einheitliche Antwort. Manche Fluchtursachen sind fern von uns, in andere sind wir verstrickt. Der Klimawandel ist von uns verursacht, vor den Folgen fliehen müssen die anderen….jg


Sonntag, 19. Juni 2022

Was uns Sorgen macht ?


1. Krieg in der Ukraine
2. Inflation 
3. Klimawandel 

Der ARD Deutschland Trend hat die Deutschen repräsentativ befragt: das sind die drei Themen, über die wir uns aktuell am meisten Sorgen machen. unsere Hilfe für die Tafeln berührt alle drei Bereiche: deshalb verdoppeln wir weiterhin alle Spenden, die wir für die Tafeln bekommen. Neben unserem Engagement für die Tafeln fokussieren wir uns mit der Stiftung auf drei humanitäre Hilfsprojekte + zwei Projekte für Natur und Umwelt. jg


Samstag, 18. Juni 2022

documenta 15



Begeistert waren die Stadtväter nicht…

….als Joseph Beuys begann 7.000 Bäume in der Stadt zu pflanzen. 40 Jahre ist das her, inzwischen wirbt Kassel mit der „Stadtverwaldung". So ändern sich die Zeiten. Heute eröffnet die documenta mit einem Reichtum an Ideen, wie die Gesellschaft gerechter werden kann. Mir gefällt das Kunstwerk „return to sender". Ein ostafrikanisches Kunstkollektiv hat die Richtung umgedreht, in der Müll auf der Welt sonst unterwegs ist. Jetzt liegt der Schrott in der Karlsaue neben Ballen von Altkleidern, die um den halben Globus reisen, nur um dort auf Müllhalden zu verrotten. Es lohnt sich darüber nachzudenken, was unsere Kleiderspendern anrichten, wie wir die afrikanische Textilindustrie zerstören, um guten Gewissens shoppen zu gehen. Wieder mal eine Botschaft, von der wir nicht begeistert sein werden. jg


Freitag, 17. Juni 2022

Im Spiegel


Bevor die Woche zu Ende geht noch schnell ein Blick in den aktuellen Spiegel, Ausgabe Nummer 24. Da ist ein lesenswert Artikel zur aktuellen Situation der Tafeln in Deutschland. Wer den Spiegel nicht zur Hand hat, kann den ganzen Artikel gerne bei uns anfordern. Einfach eine kurze Mail schreiben an Info@Stiftunglife.de


Donnerstag, 16. Juni 2022

Einer von 100



Back to the University

Khant Zaw studies English for professional purposes at National Management Degree College in Yangon. He is a second year student. His University was reopened a month ago. One third of the students were back to study in his class. He gets government hostel for accommodation and meals and he is convenient to attend the classes. He said that the teachers are qualified and good at teaching English. The course does not change nor shortened. As the classroom size is smaller, teaching is more effective. Before he left home, he had worries and did not expect that the teaching style would not be that good. Although he still has to be cautious about self security when he goes out, he thinks that he has chosen the right way in coming back to Yangon to study / Khin


Eine von 100


She does not go back to her University

Moh Moh Htwe is a third year Education student. She does not go back to her University but works in Monywa staying at a hostel. She works online sales and earns about 5000 to 15000 kyats per day, das sind 2 bis 6 Euro. Her village is not safe and internet is not accessable. Her income was better at the beginning when she joined this work / Khin


Mittwoch, 15. Juni 2022

Heute in der Süddeutschen Zeitung


Natürlich gefallen uns solche Nachrichten nicht. Gerne würden wir wieder frei und unbeschwert in das Land, zu den Projekten und den Menschen reisen, die uns am Herzen liegen. In absehbarer Zeit wird das nicht möglich sein. Das die meisten Projekte gut laufen, trotz aller Widrigkeiten, ist unseren drei burmesischen Mitarbeitern und dem Swimming Doctors Team zu verdanken. Wir bleiben engagiert, auch wenn das nur auf Entfernung möglich ist. Dank der Zoom Meetings haben wir regelmäßig Kontakt zu den Menschen - und wenn alles gut geht, werden Ma Khin und Ko Naing im Juli zu uns kommen. Dann werden wir ungefilterte Berichte bekommen aus einem schönen Land in schwierigen Zeiten. jg


Montag, 13. Juni 2022

Saffer School Update

Last day I visited to our Saffer School , everything is fine. Luckily when I arrive they start singing the National Song and Praying time. So I took photos of the kids activities. In this year two more students attending , now total 12 students. And also they will get one more teacher from Government. So total will be 3 teachers and kids can get proper learning. Thanks & Best Regards Naing


Mangroven in Myanmar


Wer hier Bäume pflanzt, bekommt nasse Füße

Last week I was in Ngapali to visit our continuously Mangroves project. This year Dr Maung Maung Kyi planted 25.000 Mangroves trees. I saw the water full of baby Mangroves, they are are surviving. If not, Dr, Maung Maung and his team will replant. He also will give us the Recommendations letter from Mangroves Technician, like third party, recommend for this wonderful project. Please see the attached file. Thanks Naing


Hamburger Runde


Hamburger Runde

Neben der Münchner Runde hat sich inzwischen auch eine Hamburger Runde etabliert. Udo und Katharina (beide rechts im Bild) waren am Donnerstagabend die perfekten Gastgeber am Ballindamm. Zehn Freunde der Stiftung haben die Gelegenheit genutzt, sich über die Situation in Myanmar und unsere verschiedenen Projektentwicklungen zu informieren. Es war ein wunderbarer Abend mit Freunden. Danke Udo 🙏


Swimming Doctors


Die neue Zahnärztin

Dr. Htet Eindray Min hat sich gut eingearbeitet bei den Swimming Doctors. Trotz der widrigen Umstände im Land durch die Corona-Pandemie und den Militärputsch konnten und können wir unsere Arbeit im Delta aufrechterhalten. "Stiftunglife" ist eine der wenigen NGOs ,die in Myanmar weiter aktiv tätig ist. Unser Schiff fährt aktuell seine 63.Mission und ist der einzige allgemeinärztliche und zahnärztliche Versorger im Umfeld von 9 Dörfern mit einem Einzugsgebiet von ca 50.000 Einwohnern.Die einheimische crew, bestehend aus 2 Allgemeinärzten,1 Zahnärztin ,3 Schwestern und 10 Seeleuten, wird -derzeit leider nur online möglich- nach Kräften von deutschen Ärzten und Zahnärzten unterstützt und ist von der Bevölkerung unverändert gut angenommen, wie die anhaltend hohe Zahl der Patienten Bord  belegt. Unsere Aufgabe ist angesichts der dramatischen Unterfinanzierung des Gesundheitswesens, der Dysfunktion der medizinischen Versorgung im Delta und der zunehmenden Armut im Land wichtiger denn je / wm