Stiftunglife - News

Freitag, 12. Juli 2024



Kurz vor dem Start

Hier wird noch einmal Hand angelegt, an den letzten Feinheiten, bevor das Schiff in Einsatz geht. Das Bild wurde vor genau zehn Jahren in Yangon gemacht. Ein paar Tage später ist das Schiff an den Start gegangen. Zuerst als Swimming doctors 2, dann als River Doctors. Schon damals mit Solarenergie ausgerüstet für den täglichen Stromverbrauch auf dem Schiff. Mehr als 150.000 Patienten wurden bis heute behandelt. Kinder wurden an Bord geboren und dem ein oder anderen Patienten wurde das Leben gerettet. Wir gratulieren zum Geburtstag und wünschen dem Team alles Gute in schwierigen Zeiten. jg



Sonntagsrunde

Am kommenden Sonntag um 12 Uhr haben wir eine Liveschaltung ins Kinderheim Yangon. Die Kinder sind schon ganz aufgeregt, manche Paten sind es auch. Hier ist der Link für alle die Zeit und Lust haben dabei zu sein https://zoom.us/j/3387750291?pwd=VHN5TTExQURFamFPTGFWZjhZUDBodz09



Donnerstag, 11. Juli 2024


Kleine Erfolge 🐝

Vor fünf Jahren haben sich 1,7 Millionen Menschen in Bayern für Artenvielfalt eingesetzt. Seitdem gibt es Erfolge, wenn Bauern beim Acker den Rand freihalten, oder neue Streuobstwiesen angelegt werden. Bienen, Schmetterlinge und andere Insekten bekommen mehr Lebensraum bekommen. Einen Teil dieser kleinen Erfolge dürfen wir auf unser Konto buchen: seit fünf Jahren legen wir Blühwiesen an, in diesem Jahr in Bad Salzschlirf. jg





Zwei Stunden zum Wasserholen

Weltweit haben zwei Milliarden Menschen keinen Wasserhahn Zuhause, sie müssen Wasser holen. Durch den Klimawandel wird das immer schwieriger, die Wege werden weiter. Besonders in der „dry zone" von Bagan. Zwei Stunden am Tag sind normal, meist kümmern sich die Frauen ums Wasserholen. Unsere SolarWasseranlagen sind ein Beitrag zur Gleichberechtigung: die Wege werden kürzer, die Frauen haben mehr Zeit. 55 Anlagen haben wir schon gebaut. Sie erleichtern 10.000 Frauen das tägliche Leben. 6.000 Euro kostet der Bau einer Anlage. jg



Mittwoch, 10. Juli 2024



Das Eis hat gut geschmeckt…

…und auch sonst war unser Stiftungstreffen in Dresden ein großer Erfolg. Es ist immer schön, wenn nette Leute für die gute Sache zusammenkommen. Wir haben gemeinsam getagt, gekocht und die Stadt entdeckt. Natürlich ging es auch um Inhalte. Wer sich für die Themen von 2014 interessiert, kann das Protokoll hier nachlesen: https://www.stiftunglife.de/ueber-uns/info-und-protokolle.html  Wer wissen möchte, was in diesem Jahr in Augsburg besprochen wurde, findet dort auch das aktuelle Protokoll vom Stiftungstreffen 2024



Dienstag, 9. Juli 2024



Angriffe auf Krankenhäuser können wir nicht verhindern - aber wir können neue Medikamente in die Ukraine bringen

In drei Wochen fahren wir wieder, mit zwei Fahrzeugen, voll beladen mit Medikamenten für verwundete Kinder, Soldaten und Helfer. Wir danken allen, die uns bei dieser Mission mit Rat und Tat unterstützen. jg



Montag, 8. Juli 2024



Aus dem Weltraum nach Bagan

Seit den ersten mit Solarzellen ausgestatteten Satelliten hat die Technologie beeindruckende Fortschritte gemacht. Dies führte zu effizienteren und leichteren Solarzellen. Herkömmliche Hochleistungszellen für Satelliten liefern bis zu drei Watt pro Gramm. Neue Hybridzellen aus Perowskit und organischen Materialien könnten das Zehnfache liefern. Solarenergie wird immer preiswerter. Vor zwei Jahren haben wir 100 Euro für ein 330 Watt Paneel bezahlt. Jetzt bekommen wir fast die doppelte Leistung für das gleiche Geld. Gut für unsere Projekte in Bagan: wir können den Preis pro Anlage nochmal senken, nun auf 6.000 Euro für eine 10 KW Anlage. jg



Sonntag, 7. Juli 2024



Bäume hier und dort

Das linke Bild zeigt im Vordergrund zwei Jahre alte Rotbuchen. Wenn die eingepflanzt sind, schauen noch 20 cm raus. Im rechten Bild sind zwei Jahre alte Akazien zu sehen, die wir in Myanmar gepflanzt haben. Das tropische Klima ist so gut für die Bäume, dass man ihnen beim Wachsen zusehen kann. In der Kosten/Nutzen Rechnung sind Bäume in den Tropen unschlagbar, aber sie sind weit entfernt. Für anfassbare Freude pflanzen wir Bäume in Deutschland. jg



Samstag, 6. Juli 2024



Kinder, Klima und Konjunktur

Die Bundesregierung hat einen Haushaltsplan für das kommende Jahr vorgelegt. Die Schwerpunkte liegen bei Kindern, Klima und Konjunktur. Das passt zu unseren Themen: in Yangon finanzieren wir Essen, Ausbildung und ein Dach überm Kopf für 53 Kinder. Wir pflanzen Bäume fürs Klima und bauen Solaranlagen. Und wir haben ein kleines Konjunkturprogramm in Myanmar, dort sind wir die einzig vergebene NGO, die Aufträge für den Bau von Schulen vergibt. Alles solide finanziert, ohne einen Euro Schulden. jg



Donnerstag, 4. Juli 2024


Under difficult circumstances

Seit zehn Jahren vergeben wir einmal im Jahr eine Auszeichnung. Die geht an besonders engagierte Mitarbeiter/Freunde der Stiftung. Es ist die einzige Auszeichnung und die unsere Stiftung vergibt - und damit auch die Höchste. In diesem Jahr geht die Auszeichnung an Menschen, die unter Kriegsbedingungen für unsere Projekte arbeiten. In der Ukraine ist das Irina Kovalenko - in Myanmar sind das Khin, Min Min (im Bild links), Naing und das Team der Swimming Doctors. Wir danken für dieses Engagement und gratulieren herzlich. jg



Mittwoch, 3. Juli 2024



Eins, zwei, drei, vier, fünf, sechs, sieben…

… das war mal ein Kinderheim. Heute zählt man damit die Armut ab: jedes siebte Kind in Deutschland ist armutsgefährdet. Das sind mehr als zwei Millionen Kinder und Jugendliche in unserem Land. Wenn die Eltern arm sind, sind die Kinder arm. Die Hilfe, die von den Tafeln kommt, bringt ein bisschen mehr Spielraum in die Haushaltskasse. So können Kinder auch mal neue Turnschuhe bekommen oder eine Karte fürs Kino. jg



Dienstag, 2. Juli 2024



Wenn es so einfach wäre…

Nicht jeder die Möglichkeit sich gesund zu ernähren. Wer Lebensmittel von der Tafel bekommt ist eingeschränkt, muss das Beste aus dem machen was man bekommt. Manche Tafeln geben ihren Kunden Rezepte mit. Die Hamburger Tafel bietet sogar Kochkurse an. Diese Kurse helfen, auch im sozialen Miteinander. Die Tafeln haben viele gute Gesichter, deshalb unterstützen wir sie so gern. Weiterhin verdoppeln wir alle Spenden, die wir für die Tafeln bekommen. jg



Montag, 1. Juli 2024



Mit einer halben Million in die Halbzeit

Genau gesagt sind es 570.000 Euro, mit denen die Tafeln in den ersten sechs Monaten dieses Jahres unterstützt wurden. Mehr als 200 Lions- und Rotary Clubs haben an dieser Aktion mitgewirkt. 193 Tafeln konnten sich freuen. Im Bild Dörte Hoepfner mit der Auszeichnung, die uns für dieses Engagement verliehen wurde. Dörte organisiert in unserem Celler Büro die Finanzen für dieses Projekt. Ein großes Dankeschön an Dörte und alle Helfer vor und hinter den Kulissen. ww

Sonntag, 30. Juni 2024


Ein Baum für alle

Was für ein schönes Symbol gestern für unser Stiftungstreffen, als alle zur Mittagspause im Schatten eines einzigen Baumes saßen. Wer den Baum wohl vor 100 Jahren gepflanzt haben mag? Als Dank für die freundliche Aufnahme in der Stadt haben wir versprochen, einen Baum in Augsburg zu pflanzen. Kein ganz einfaches Vorhaben, deshalb ist noch offen geblieben, wann und wo der Baum gepflanzt wird. Wir werden berichten. jg

Samstag, 29. Juni 2024



Stiftungstreffen 2024

Einmal im Jahr treffen sich die Freunde der Stiftung zum Gedankenaustausch. Dieses Jahr in Augsburg. Der äußere Rahmen könnte kaum schöner sein: das ehemalige Gymnasium bei St. Anna wurde 1613 von Elias Holl gebaut. Einen Tag lang werden wir dort Informationen und Ideen austauschen. Für alle, die nicht dabei sein können, gibt's ein Protokoll, dass auf unser Seite „über uns"  zeitnah hinterlegt wird. jg



Freitag, 28. Juni 2024


Im Namen des Volkes!

Seit der Klimawandel in den Fokus gerückt ist, werden immer mehr Produkte mit dem Siegel von Klimazertifikaten verkauft. Was sich hinter den unterschiedlichen Zertifikaten verbirgt, bleibt meist unklar. So war dies auch bei der Katjes Werbung. Da wurde Klimaneutralität mit einem Siegel von ClimatePartner beworben. Der BGH erklärte diese Vermarktung für unzulässig. Denn Katjes produziert nicht klimaneutral, sondern kompensiert nur seinen CO2-Ausstoss. Das sei nicht gleichwertig, sagt der BGH. Damit hat das höchste deutsche Zivilgericht festgestellt, dass CO2 vermeiden besser ist als kompensieren. In der Werbung darf das nicht gleichgestellt werden. tg



Donnerstag, 27. Juni 2024


Da gibt's auch andere Meinungen

Sexy mag der Verzicht sein, wenn wir ein paar Kilo abnehmen wollen. Dann sind wir schon mal bereit, für ein paar Tage auf Schokolade und Alkohol zu verzichten. Fürs Klima hingegen mag kaum jemand verzichten. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage, die heute in der Süddeutschen Zeitung veröffentlicht wird: 68% der Befragten wären nicht bereit, für mehr Klimaschutz auf einen Teil ihres persönlichen Vorstands zu verzichten. Am ehesten würden man auf Kreuzfahrten oder Flugreisen verzichten. Weniger Auto zu fahren oder weniger Fleisch zu essen, kommt für die meisten nicht in Frage. jg